Ketzer in der Lagune

20.01.2017 – 21.01.2017

Handel und Reformation in Venedig

Die reiche Handelsstadt war im 16. Jh. das Zentrum des Buchdruckes von ganz Europa sowie Treffpunkt neuer, protestantischer Ideen. Daher wurde Venedig als „Tor der Reformation in Italien“ bezeichnet. In den Kerkern des Palazzo Ducale schmachtete acht Jahre lang (ab 1543) der auf Schloss Maretsch abgebildete Gelehrte Pietro Speziale wegen seiner reformatorischen Ansichten. Diese Reise ist eine einmalige Gelegenheit, Venedig in winterlicher Stimmung kennenzulernen!

Für Interessierte ist ein Besuch des Opernhauses La Fenice vorgesehen. Aufführung: Oper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ von Richard Wagner in Starbesetzung. Da nur wenige Karten zur Verfügung stehen, ist eine sofortige Vormerkung notwendig.

20. Januar, erster Tag

Besuch der evangelischen Kirche in Venedig − es handelt sich um die älteste lutherische Gemeinde Italiens.
Besuch des Fondaco dei Tedeschi, wo die Deutschen ihre Waren feil boten.
Besuch von San Bartolomeo, der Kirche für deutschsprachige Handelsleute.
Besuch des Kerkers im Palazzo Ducale, wo Speziale eingesperrt wurde.

21. Januar, zweiter Tag
Besuch der Stadt und Rundgang auf den Mauern von Cittadella, der Geburtsstadt Pietro Speziales.

Führung: Mag. Dr. Andres C. Pizzinini, Univ.-H. Prof. Doz. DDr. Helmut Rizzolli

Treffpunkt: Südtiroler Straße um 7.00 Uhr
Preis: € 450,00
Zusätzlich € 210,00 Eintrittskarte in die Oper

Anmeldung: bis 10. September 2016 verbindlich

Posted in Architektur, Reisen, Tagesausflug.