Pest und Aborte zur Hygiene auf mittelalterlichen Burgen

10.03.2016 – 10.03.2016
Gemeinhin gilt das Mittelalter als die Zeit unhaltbarer hygienischer Zustände: Überquellende Latrinen und mit Unrat übersäte Straßen sollen für Pandemien wie die Pest oder die Ruhr verantwortlich gewesen sein. Doch was wusste der mittelalterliche Mensch wirklich über die Ursachen dieser Krankheiten und wodurch versuchte er, sich zu schützen? Besonders in den Burganlagen waren die Zustände weit besser als üblicherweise angenommen, wie durch neuere Forschungen belegt wurde.
Vortrag: Mag. Armin Torggler

Schloss Maretsch, 20:00 Uhr

Posted in Veranstaltungen.